Strickurlaub auf Sylt

Wie wäre es, mindestens einmal im Jahr nur das zu tun, was gerade genau richtig ist, Spaß macht, gut tut…. keine Alltags-Verantwortung für sich und andere zu tragen, frei haben von alltäglichen Handlungen, wirklich ganz im Augenblick sein dürfen.

Im Wollrausch mit Gleichgesinnten sein, den Tag nach einem ausgiebigen Frühstück mit einem gemütlichen Zusammensein beim leisen Geklapper der Stricknadeln einzuleiten.

Für die ganz frühen Bewegungsfreudigen darf es auch schon vor dem Frühstück, mit einer auf die „Problemzonen der Strickerinnen“ – Nacken und Wirbelsäule – abgestimmten, angeleiteten Bewegungssequenz, angelehnt an das Bewegungsritual von Anna Halprin losgehen.

Die Nachmittage sind – bis auf den Caféhausnachmittag – frei. Nach dem Caféhausnachmittag ist der Abend frei.

Abends gemütlich zusammen stricken, den Tag noch mal Revue passieren lassen!

Und wer noch nicht stricken kann, lernt es in der Woche bestimmt. Meine Philosophie ist, dass jede von uns etwas kann! Wenn wir unser Wissen zusammenlegen, es miteinander teilen, wird daraus ein unerschöpflicher Quell für alle!

Damit keine Strickerin Not leiden muß, bringe ich Berge von Wolle mit auf die Insel. Ich bevorzuge Garne der Firma Schoppel und Schmeichelgarne. Wer ein bestimmtes Projekt verfolgt, kann mich gerne vor der Reise ansprechen, und ich werde versuchen, die Garne dafür mitzubringen. Bitte die oft langen Produktionszeiten der Firma Schoppel beachten! Wir werden als Premiumpartner schnell beliefert, aber es reicht manchmal leider trotzdem nicht. Die Wartezeiten nehme ich persönlich sehr gern in Kauf, weiß ich doch, dass die Firma Schoppel ihre schönen Garne in Deutschland in aufwendiger Feinarbeit produziert. Gut Ding braucht Weile:)

Schreibe einen Kommentar